Donnerstag, 30. April 2015

MONA - eine legere Hose zieht in meinen Kleiderschrank

Guten Abend Ihr Lieben!

Langsam bekomme ich Routine darin, zum Schluss erst zu RUMSen...

Heute möchte ich Euch meine neue Hose MONA vorstellen, eine leger schmal geschnittene Hose mit einem tollen Überschlag vorne, und einem bequemen Bündchenabschluss oben in der Taille - und genau damit wird diese Hose für mich sehr schön Umstandstauglich :-)

Das Ebook kommt wieder von SO! Pattern, und wieder passte es bei mir ohne größere Änderungen auf Anhieb - das hab ich ja total gerne, und ich mag auch den Stil der Hose total.
Weitere Anregungen aus dem Probenähen findet Ihr übrigens im SO! Blog.

Die Anleitung ist gut erklärt und das auf Webstoffe ausgelegte Schnittmuster kann aus dem PDF auch wieder durch die Auswahl in Ebenen als Einzelgröße ausgedruckt werden, so dass man keine Liniengewirr durchblicken muss (ist in diesem Fall aber auch nicht schlimm).

Die Wahl des Materials fiel bei mir auf einen leichten Baumwollchambray, der durch seine Webung und Struktur einem Jeansmaterial ähnelt - schön luftig für den warmen Sommer...der hoffentlich nicht zu lange auf sich warten lässt...

Den Taschenhintergrund habe ich aus einem kleinen Reststück Baumwollwebstoff mit bunten Äpfeln genäht, das grün und pink aus dem Muster habe ich dann im Hosenbündchen, in der Paspel an den Taschen und im Hosensattel, sowie an den Säumen der Hosenbeine wieder aufgegriffen.

Das Zugband im Hosenbündchen ist genauso wie die Bandstücke an den Säumen, die ich nach aussen gekrempelt habe, ein neonpinkes Schnürsenkelband :-)

Da ich meine MONA so schön schnell und unkompliziert nähen konnte, plane ich schon eine nächste Version...





Und nun noch ab zu RUMS damit!

Donnerstag, 23. April 2015

Hose nach Maß mit Saila von Näähglück

 Heute ist für mich ein besonderer RUMS.

Ein großer Wunsch von mir wurde erfüllt.


Ich habe mir selbst eine "richtige" Hose genäht.
Und zwar eine ganz besondere, nämlich eine Umstandshose, ohne Bund aus Bündchenware, und in schick geht das auch ganz wunderbar!


Saila heisst der neue Ebookschnitt von Näähglück, und die gute Sophie hat wirklich ein sehr ausführliches und detailliertes Hosenebook herausgebracht, welches neben einer gut strukturierten Anleitung und vielen Bildern auch eine genaue Beschreibung zum Anpassen auf die eigenen Maße enthält.


Von Größe 34 bis Größe 58 deckt Saila ein breites Größenspektrum ab, und kann in zwei Längen aus allen undehnbaren Stoffen und solchen mit nur leichtem Elasthananteil genäht werden.
Ich habe sowohl eine lange Saila fürs Büro als auch zwei Dreiviertellange Jeans-Sailas genäht, beides gefällt mir wirklich sehr gut!


Die seitliche Knopfleiste kann auch optional in der Schwangerschaftsversion genäht werden (ich habe sie weggelassen) und der besondere Schnitt der vorderen Tasche und der aufgesetzten Potaschen sind besondere Hingucker.


Heute zeige ich Euch meine "Büro"-Saila, das Stöffchen hierzu ist ein leicht stretchiger Gabardine in dunkelbraun mit breiten Nadelstreifen, der lag hier schon länger wartend im Schrank.


Da ich diesen Nadelstreifenstoff so Retro fand, musste als Kontraststoff für die Taschen ebenfalls ein Retrostoff her, in gelborange.
Knöpfe hab ich mal vor längerer Zeit welche aus Fimo in Blätterform gebacken, diese fanden hier ebenfalls ihren Einsatz weil sie farblich so schön passten ;-)


Für alle, die nun selbst eine Hose nach Saila nähen möchten, führt dieser Weg hier zum Ebook ;-)


Die nächste Saila in sommerlich kurzer Länge zeige ich schon bald!


Lieben Gruss!
Und nun ab mit Euch zu RUMS!
Ach ja, Outnow!

Dienstag, 21. April 2015

Frühlingshaft mit Vicky!

Der Frühling ist wieder so plötzlich da...nachdem er laaaange herbeigesehnt wurde....und dann so unerwartet und plötzlich, mit 13 Sonnenstunden und fast 20 Grad. So wie gestern und heute.


Hui, Röckewetter!


Da hol ich doch fix meine Vicky raus, ein schnelles Röckchen in Wickeloptik, nach dem neu erschienenen Ebook von SO! Pattern.


Vicky ist ein sehr schnell und einfach genähter Rock in Wickeloptik und mit einem bequemen Bündchen am Bauch, die Länge endet knapp über dem Knie.
Alle undehnbaren Stoffe, die nicht zu fest und steif sind, eignen sich sehr gut für dieses Rock, der auch von Anfängern sehr leicht genäht werden kann.



Ich habe einem alten Wickelrock, der seit bestimmt schon über 10 Jahren (eher an die 15 Jahre...) sein dunkles Schrankdasein fristen musste, und wirklich nie getragen wurde, nun zu einem neuen Aussehen verholfen, er darf nun eine Vicky sein und wurde tatsächlich schon einmal ausgeführt.


Außerdem sind noch zwei weitere Röcke entstanden, einer ist bewusst etwas länger als Knielänge geworden, der andere in Originallänge.


Ich bin ja sonst eher weniger als Rockträger unterwegs, aber gerade diese bequemen schnell genähten Röcke veranlassen mich öfter mal dazu die Hose im Schrank hängen zu lassen :-)


Das Ebook mit der ausführlichen Anleitung findet Ihr hier, und die Ergebnisse aus dem Probenähen zeigt Stefanie von SO! Pattern an dieser Stelle.

Hoffentlich bist Du morgen auch noch da, Sonne  :-)

Habt einen schönen Abend!





Vicky darf heute auch zu Outnow!

Hot Spirit - Sommer, wann kommst Du?

Ich mag endlich Sommer haben :-)


Nicht so einen extrem heissen, aber gerne mit schön viel Sonne und angenehmen Temperaturen, bei denen man in kurzen Klamöttchen draussen sein kann.


Ich habe mit Hot Spirit von M.B.Work´s dann auch gleich mal das passende Sommertop für die wärmeren Tage, und ich kann bestätigen, dass in dieses tolle Teilchen auch sehr gut ein Babybauch passt ;-)


Hot Spirit ist ein Trägertop in zwei Längen, wobei auch ganz nach eigenem Geschmack noch ein wenig Länge für ein Kleidchen dazugegeben werden kann, im Schnitt enthalten sind auch optionale Teilungen für vorne und hinten, welche dem Ganzen etwas ganz besonderes geben.


Ich habe zwei Tops genäht, allerdings beide ohne die Teilungen.
Das eine habe ich ganz normal eingefasst mit Jersey, und beim zweiten habe ich zum ersten Mal buntes Wäschegummi verwendet.
Eine schöne und schnelle Lösung (quasi für Faule, psst.)


Moni von M.B.Work´s zeigt auf ihrer Facebookseite wieder sämtliche Probenähergebnisse, vielleicht möchtet Ihr Euch da ein paar Eindrücke holen?


Das Ebook gibt es dann hier.


Hoffentlich wird mein freier Tag morgen aus so schön wie der heutige, den ich fast komplett im Büro verbracht habe!

Und ab damit zu Outnow!

Mittwoch, 15. April 2015

MMM mit Soléa - jetzt kann der Sommer kommen!

Guten Abend Ihr Lieben - ich bin schon wieder die Bummelletzte.
Ganz bestimmt.

Da es schon so spät ist, halte ich mich auch kurz und zeige fast nur Bilder, ok?
Versprochen.

Ich möchte heute gern das erste richtige Sommerteil zeigen, was ich im Sinne von "Umstandskleidung" für ein Probenähen genäht habe - alles andere bisher war ja noch nicht wirklich ausgefüllt, und gerade jetzt befinde ich mich in der Phase, wo nix vernünftiges mehr passt, frau aber auch noch nicht wirklich viel umstandsgerechtes im Schrank hat.

Vor allem nicht wenn sich plötzlich so wie heute über 20 Grad anmelden.

Ich habe mit Soléa von Made by Tara ein Sommertop gefunden, welches schnell und einfach zu nähen ist, neben einem ansprechenden vorderen Ausschnitt auch noch einen hübschen tiefen Rückenausschnitt hat (BH ist trotzdem bedeckt) und in der ausgestellten Variante des Unterteils wunderbar "Stauraum" für den Babybauch bietet.

Ich war kurz am überlegen, ob ich zuerst die normale Version nähen soll, hab mich dann aber dafür entschieden, nur im Vorderteil das ausgestellte Unterteil zu verwenden und die Gesamtlänge ein wenig zu verlängern.

Ich finde, es passt ganz gut, und dass es mir im Sommer gute Dienste leisten wird bin ich auch ziemlich sicher.
Da nähe ich sicher noch ein paar von, geht ja fix (wenn nur das Zuschneiden nicht wäre).
Übrigens trage ich auf den Bildern zu dem Top eine gekürzte Mama Boony von Nanoda.

Und ab damit zu MMM und Outnow!

Gute Nacht!

Samstag, 11. April 2015

Das Wetter schlägt Kapriolen? Ich geh chillen...

Ja so ist das manchmal.

Gestern gab es hier den allerschönsten Frühlingstag mit Sonne und über 20 Grad, kaum Wind aber weit weg von Windstille.

Und heute?
Sturm.
Regen.
Kurze hinterhältige Wolkenlöcher, die einem Sonne vorgaukeln, und kaum ist man draussen - Regen.
Hagel.
Regen.
Regen!

Hach was solls, ich zieh mir was bequemes an und lümmel mich aufs Sofa.

Meine zweite lange Chill@Home aus dem Probenähen für Muckelie ist ein soooo kuschelig bequemes Teil geworden.

Und wieder neulich eingekaufte Lieblings-Lillestoffe, was sonst.

Wollt Ihr auch eine Chill@Home nähen? Dann schaut mal bei Alles-für-Selbermacher, da gibts nämlich neben dem Ebook auch gleich noch das Material.

So.Weiterlümmeln, schließlich ist Wochenende.

Und einmal lümmele ich kurz bei Outnow vorbei.

Donnerstag, 9. April 2015

Last Minute RUMS mit BeeWave

Oh je, der Donnerstag kommt aber auch immer so plötzlich...

Ihr Lieben, ich fasse mich heute wirklich mal kurz, damit ich noch beim Rums mitmachen kann.

Heute zeige ich Euch meine ganz frisch und neu genähte BeeWave Premiere, ich habe mich nun auch an diesen tollen Schnitt von BeeKiddi getraut und mir aus grauem Jersey und grau-mint-getreiftem Interlock mein bürotaugliches Wohlfühlshirt genäht.

Nach eingehender Betrachtung der vielen Gestaltungsmöglichkeiten, verschiedener Kragenvarianten und Ärmelabschlüsse, habe ich mich für eine Longshirtversion mit großem weiten und in Falten gelegten Kragen entschieden, außerdem haben die Ärmel nur Dreiviertellänge und sind normal gesäumt, wie auch die untere Kante des Shirts.

Ich habe in Größe 40 genäht und ab Taille abwärts auf die 42 erweitert, weil ich ja noch ein bisschen Bauch unterbringen muss...

Im Nacken wird der in Falten gelegte Kragen mit einem kleinen Riegel zusammengehalten, in meinem Fall ist der Riegel ein kleines Flechtwerk aus Jerseybändern, die so schön praktisch beim Zuschnitt entstanden sind - ich kann halt nix wegschmeissen!

Als Logshirt ist es lang genug, damit auch bei größerem Bauch nichts hochrutscht - allerdings werde ich dann für diesen Fall lieber noch eine Größe größer nähen, beim nächsten Mal! :-)
(Und wenn ich im Herbst nach der Kugelzeit hoffentlich wieder schnell abgenommen habe, wird das Shirt bestimmt auch besser passen ...)

Übrigens ist die Hose, die ich auf den Fotos zum Shirt trage, eine kurze Mama Boony (nanoda), die mich seit dem letzten Sommer begleitet und welche mir auch dies Jahr hoffentlich viel Freude bereitet. Zumindest passt sie noch... ;-)

Und nun ab zu RUMS, ich bin sicher die letzte!
Outnow...

Sonntag, 5. April 2015

Siri - ein Wohlfühlallrounder aus Norwegen

Guten Abend Ihr Lieben!

Ja ganz recht, ich zeige Euch heute schon wieder einen neuen Hosenschnitt, diesen durfte ich für die liebe Katja aus dem fernen Norwegen testen, das ist damit schon der zweite Ebookschnitt von Rosa Rumpetroll, den ich probenähen durfte.

Meine Siri ist eine gekürzte Variante und super gemütlich und bequem in der Dreiviertelvariante, außerdem passt gut die Murmel mit rein und überhaupt sieht es mit der Teilung am Poppes doch richtig frech aus ;-)

Die im Schnittmuster enthaltenen optionalen Teilungen im Pobereich und an den Seiten, sowie die außergewöhnliche Taschenform machen die Siri zu einer Sweathose, die nicht nach einer ausschaut.

Das heisst jetzt nicht dass zwingend nur Sweat, Nicky, Jersey und Co verwendet werden müssen, nein, bei der richtigen Stoffwahl wird aus Siri auch schnell mal eine strassentaugliche Freizeithose, mit der man sich gut in der Öffentlichkeit zeigen kann.

Meine Siri habe ich aus Jeansjersey in Verbindung mit Jersey genäht, und sie gefällt mir trotz der schreienden Mädchenfarbe ausnehmend gut :-D

Das Ebook gibt es hier, und als kleines Schmankerl hat Katja doch eine kleine Trolldame als Plott, Stick- oder Applikationsdatei mit dazugepackt ;-)


Ich werde die Siri sicher noch einmal in noch etwas kürzer nähen, so als bequeme Sommershorts kann ich sie mir auch sehr gut vorstellen...

Mittwoch, 1. April 2015

Rums! Jetzt wird gechillt! Aber sowas von!

Die Überschrift sagt doch schon alles *hihi*

Ich mach es kurz - ich durfte für die liebe Suzann von Muckelie probenähen.
Ich las den Aufruf - ich hatte ja schon tagelang nach ihren Andeutungen danach Ausschau gehalten - und habe es diesmal echt geschafft, mich fristgerecht zu bewerben und nix zu vergessen und so ;-)

Also Ihr könnt Euch vorstellen, dass eine hormongesättigte Schwangere mit langsam überhand nehmendem Klamottenengpass sich wahnsinnig freut, wenn die Info kommt dass man im Probenähen dabei ist!?

Und der Engpass ist wörtlich gemeint. Irgendwie will nix mehr passen und sieht unmöglich aus.
Und nach der Arbeit ist es ja dann eh am schönsten, wenn man die unbequemen und kneifenden Kleidungsstücke ausziehen und sich in was bequemes hüllen kann...

Das zweite Ebook von Muckelie heisst "Chill@Home" und beinhaltet den Schnitt für eine lässige weit geschnittene Hose mit tiefem Schritt, pfiffiger Passe und tiefliegenden Taschen, außerdem kann eine Schwangerenversion genäht werden, und genau diese habe ich getestet :-)

Den Link zum Ebook werde ich später an dieser Stelle noch Nachtragen!

Mein Mann sagt übrigens sehr schmeichelhaft *Einkackhose* dazu, aber sie ist sooooo gemütlich!

Ich habe ausser meinen Mama Boonys von letztem Jahr (Nanoda) wirklich kaum bequeme Hosen für Zuhaus, darum hab ich mir dann gleich mal eben vier Stück der Chill@Home zugelegt. Kleine Garderobe sozusagen.

Zwei davon habe ich in Dreiviertellänge genäht, und bei einer habe ich die Ösen und das Bändchen vergessen weggelassen.

Diese beiden kürzeren Varianten haben auch ein nicht ganz so hohes Bündchen bekommen, aber schon etwas höher als im normalen Schnitt.

Die beiden langen Hosen haben ein richtig hohes Schwangerenbündchen, welches den kompletten Bauch bedeckt.

Und da ich sehr bunte Hosen genäht habe und sie wirklich alle mag, fange ich einfach der Reihenfolge nach mit der Chill@Home an, die als erstes entstanden ist - orange mit pinken Sternchen :-D




Wenn Eure Augen das aushalten könnt Ihr Euch die Bilder gern in Ruhe betrachten, ansonsten schnell runterscrollen und weiter zu den anderen tollen Damen von RUMS flitzen ;-)
Wer bis runter aushält darf am Ende noch ein wenig über mich lachen ;-)




Also wirklich, die Kugel ist aber auch schon ziemlich vorwitzig-groß, bei meiner Tochter hatte ich zu diesem Zeitpunkt noch einen flachen Bauch
*ööhmmm...wo ist der eigentlich, hab den seitdem nicht mehr gesehen...*



Ach ja, zu Outnow schicke ich den Beitrag dann später natürlich auch noch...



Little Sweat Dress von Lin-Kim - Das dürft Ihr nicht verpassen

Guten Tag Ihr Lieben!

Es gibt ein brandneues Freebook, was vor allem Mädchenmamis interessieren dürfte...

Die liebe Sabine von Lin-Kim hat ein weiteres wirklich tolles Schnittmuster entwickelt, für ein Kleid mit einem Kragen und kurzen Ärmelchen , was in erster Linie für Sweatstoffe konzipiert ist, aber auch sehr gut aus Frottee, Jersey usw. genäht werden kann.

Das "Little Sweat Dress" gibt es in den Größen 92 bis 140 und bietet viel Fläche für Betüddeleien und Verzierungen. Das Schnittmuster bietet eine Teilung in Brusthöhe an, es kann natürlich aber noch viel mehr "gespielt" werden - Inspirationen hierzu kann man zuhauf in der Experimentierecke bei Lin-Kim finden!


Unsere drei Varianten sind sehr unterschiedliche Kleider, das Kleid mit der beidseitigen Raffund habe ich aus Frottee genäht und von aussen einen kleinen Jerseytunnelzug zum Raffen aufgenäht. Die Farbkombi mint und lila finde ich ganz hüsch, darum habe ich sie noch in einem weiteren Kleid ähnlich aufgegriffen..

Das zweite Kleidchen hab ich ohne Kragen und ohne Ärmel genäht, das ergibt ein tolles Basic für heisse Sommertage, und ist unglaublich schnell genäht.

Das dritte Kleidchen ist aus Sweat und Jersey, der obere Teil des Kleids ist ein Rest von einem Sommersweat mit Ponys, die mintgrauen Ringel sind superweich und kuschelig, und abgesetzt habe ich alles mit einem gelben Jersey, ebenfalls ein Rest....

Ich vernähe so viele Reste, und doch werden die Restekisten nicht leerer...seltsam...

Diesen Beitrag verlinke ich noch bei Outnow, habt einen schönen Abend!