Dienstag, 30. Dezember 2014

Kuschelig die Zweite: cuddle me girl aus Kuschelsweat

Das Jahr ist fast zu Ende, nur noch wenige Tage Stunden, und hat mir doch so kurz vorm Verstreichen tatsächlich einen Lieblingsschnitt beschert, den ich wirklich ernsthaft in Erwägung ziehe, noch in diversen anderen Varianten rauf und runter zu nähen und für den Sommer bestimmt als luftige Kurzarmvariante nutzen werde.

Cuddle me girl.
Das heisst so viel wie "Knuddel mich" - und genau das machen wir.
Meine Tochter kuschelt sich so richtig gern ein, und vor allem (und ich finde erschreckend, das in diesem zarten Alter schon zu beobachten) gefällt sie sich darin richtig gut und geht oft zum Spiegel und dreht sich davor.

Ich will auch so was zum Reinkuscheln haben....;-)

Wie dem auch sei, ich zeige hier den zweiten tollen Cardigan, der aus einem tollen Kuschelsweat in orange-meliert entstanden ist, sowie einem Ringeljersey und den Lothar Stars von Lillestoff, die ich von meinem letzten Einkauf mitgebracht habe.


Dieser Cardigan wird mit einem aus Jersey geflochtenen Gürtel per Schleife verschlossen, und das Gürtel allein ist auch ein prima Spielzeug (findet meine Tochter).


Mit diesem Teil hat sich Anna von Schaumzucker wirklich was ganz tolles ausgedacht, und fast alle Frauen der Probenährunde baten um die Erwachsenenversion - bald soll sie kommen, ich hoffe Ihr seid auch schon so gespannt wie ich!

Cuddle me girl gibt es im Shop bei DaWanda zu finden.
Dieser Beitrag wandert noch fix zu Outnow...

Da ich sehr stark davon ausgehe, dass dies hier mein letzter Post für dieses Jahr 2014 sein wird...

Einen guten Rutsch ins Jahr 2015!

Donnerstag, 25. Dezember 2014

ein Rock zum Fest, oder RUMS #52/14

Frohe Weihnachten!

Heute ist schon der erste Weihnachtsfeiertag, und damit ist auch der Sweet Winter Schnittmuster Adventskalender von Näähglück definitiv vorbei.

Das Schnittmuster der letzten Tage ist ein Rock, der sich schnell aus einem nicht dehnbaren Stoff für das Unterteil und einem dehnbaren Stoff für das Oberteil nähen lässt, und so ist in kurzer Zeit je nach Wahl des Stoffs und der Farbe ein edler, sportlicher oder verspielter Rock fertig und tragebereit.

Mein Rock besteht aus einem undehnbaren Sweat von Trigema, der obere Teil ist aus einem Rest Jersey, der vom Nähen des T-Shirts übrig blieb.
Ich hatte vor längerer Zeit einmal an einer riesengroßen Sammelbestellung bei Trigema teilgenommen, wo mit den ganzen anderen Mitbestellerinnen eine Gesamtabnahme von über 200 Kilo zusammenkam, das wiederum hat sich sehr positiv auf den Kilopreis ausgewirkt - von diesen Stoffen zehre ich immer noch, und konnte schon so einige tolle Projekte damit bestreiten ;-)


Kurz über dem Knie endend hat er für mich die richtige Länge, um mit Stiefeln getragen gut auszusehen, außerdem ist er durch den anschmiegsamen breiten Bundbereich sehr bequem.

Die Fotos sind in einer Regenpause der letzten eher verregnet-stürmischen Saumwetterwochen entstanden, also lasst Euch bitte nicht von meinem Blick und dem Drumherum irritieren... :-)


Die enthaltenen Paspeltaschen bieten Blickfang und Stauraum, ich habe sie aber weggelassen da ich selten Taschen am Rock nutze.

Die einzelnen Schnitte werden noch eine kurze Weile einzeln downloadbar sein, und danach zu Paketen zusammengefasst weiterhin erhältlich sein, gegen geringes Geld versteht sich.

Übrigens können nach den Sweet Winter Schnitten genähte Sachen noch bis 11.01.2015 im Linktool im Näähglück-Blog hochgeladen werden und an einer Verlosung mit tollen Preisen teilnehmen!


So, und nun wünsche ich jedem, der trotz der Feiertagssause hier im Blog hereingeschaut hat ein (weiterhin) frohes Fest und vorsorglich schon einen guten Rutsch - wer weiß wann wir uns das nächste Mal lesen!

Und schaut doch bitte beim Herausgehen noch bei den vielen anderen Damen von RUMS vorbei, die trotz Feiertag wieder wundervolle Dinge zeigen, Danke!


Outnow!

Dienstag, 23. Dezember 2014

Cuddle me girl, oder: Wir brauchen einen Cardigan!

Wisst Ihr was, ich muss Euch heute einen neuen Lieblingsschnitt zeigen, von der lieben Anna von schaumzucker!
Ich strahle wie ein Honigkuchenpferd, wenn ich daran denke, dass sie mir so ein tolles Geschenk schon vor Weihnachten gemacht hat!

Die Gute hat mich vollkommen umgehauen, als sie mich in ihr Probenähteam geholt hat - bei den vielen Bewerbungen hätte ich nie nie NIEMALS damit gerechnet, für sie ein Ebook testen zu dürfen, weil doch so viele bunte, tolle und professionell aufgestellte tolle Näherinnen sich um diese Plätze quasi gerissen haben!
Und dann habe ich es nur dank ein paar lieben Nähfreundinnen überhaupt gemerkt, dass ich im Team bin, weil Facebook schon wieder murks macht und ich keine Benachrichtigungen von schaumzucker auf meiner Startseite zu sehen bekam...also auch da nochmal Danke an Lyn, Bianca und Claudia!


In der Probenähgruppe musste ich mich dann von meinem heimlich verehrten Facebook-Blogs umzingelt sehen - und bekam echten Schiss, dass ich mit den dort üblichen hohen Nähkunstfertigkeiten nicht mithalten kann...

Erste Ohnmachtsanfälle vor dem Stoffschrank, herausgewühlte und wieder verworfene Stoffkombis in gefühlten acht Stunden später hatte ich meine erste Auswahl stehen - und so schnell zusammengenäht hab ich selten etwas - dieser Traumschnitt geht so flugs zu nähen, und ist wirklich anfängergeeignet! (Und mein Mann hält mich immer noch für verrückt)


Meine liebe Anna, dein cuddle me girl macht süchtig, ich bin so froh, dass ich dabei sein durfte!

Von 86 bis 152 deckt der Schnitt alle Einzelgrößen ab und ist so ein schnell genähtes Teil für alle kleinen und größeren Damen, und dabei so wandelbar dass man je nach Stoff-Farb- und Musterwahl und Tüddeleien etwas cooles, verspieltes oder edles im Schrank hängen hat, geeignet für jeden Anlass.

Und wer nun vor dem Kauf des tollen Ebooks bei DaWanda noch "schnell" die ganzen Probenähergebnisse - weit über hundert Cardigans auf *lasst-es-euch-auf-der-Zunge-zergehen* ÜBER 600! Bildern - anschauen möchte, der flitzt mal eben rüber zur schaumzucker-Fanpage.


Da ich ganze drei Cardigans genäht habe, und der vierte in der Warteschleife für nach den Feiertagen hängt, zeige ich heute den zuletzt entstandenen, welchen sich meine Süße selbst zusammengestellt hat.
Gut, dass ich farblich passendes Bündchen da hatte, und einen großen Knopf für den von uns bevorzugten Schlaufenverschluss...


Die Fotos haben wir wirklich erst kurz vor knapp zusammenbekommen, und es waren diverse Umstände, wie das Wetter und kindliche Unlust, die es mir ein wenig schwieriger machten - aber dafür sind es Kinder und ich hab meine Kleine so lieb!


Outnow!

Ein näähglückliches Winterkleid...

Guten Tag Ihr Lieben,

auch wenn Weihnachten quasi schon seit Tagen vor der Tür lauert und nun ungeduldig mit dem Sack voller Geschenke an die Türe klopft - Ihr seid doch hoffentlich noch alle fleissig dabei beim näähglücklichen Sweet Winter - Schnittmuster-Adventskalender von Sophie Kääriäinen von Näähglück?

Momentan ist ja gerade der Rock als letztes von den größeren Projekten hinter den Türen im Blog versteckt, von vor einigen Tagen das tolle Kleid habe ich natürlich auch mit großer Begeisterung getestet und zeige es Euch heute gern! :-)


Solltet Ihr mal einen Tag verpasst haben und braucht diesen aber unbedingt, so ist für Euch im Shop die Möglichkeit eingerichtet, den fehlenden Tag für wenig Geld nachzukaufen - es lohnt sich also wirklich püntklich zu sein.

Und dabei zu bleiben und zu nähen lohnt sich wirklich - Im Näähglückblog gibt es nämlich jetzt ein LinkUpBeitrag für eine Verlosung, teilnehmen kannst Du bis zum 11.1.2015 mit Deinen genähten Werken nach den Adventskalenderschnittmustern (sollte das Hochladen nicht klappen kannst Du bis zum 9.11.2015 per Mail an Sophie dort trotzdem teilnehmen).
Es winken tolle Preise, wie eine Ebook-Flatrate für das ganze Jahr 2015!

Auch auf Näähglücks Facebook-Fanpage gibt es hierzu immer wieder Informationen, also gleich mal reinschauen...

Nun zum Kleid:

Ich bin nicht so der Enge-Rollkragen-Typ, wenn es zu nah am Hals sitzt fühle ich mich wie eingeengt.
Trotzdem habe ich dieses Kleid mit großer Freude genäht, denn es hat einen locker sitzenden Schalkragen, der zusätzlich mit einer tollen Raffung aufgepeppt ist!
Das mit wenigen einfachen Schnittteilen zu nähende Kleid hat ausserdem seitlich eine tolle Raffung, die ein wirklich süßer Hingucker ist, und ich wusste gleich: Für mich muss es der Sternenstoff sein.


Leider - oder zum Glück? - hatte ich nur noch so unpassende Reststücke für die Ärmel, dass ich mich für den zweilagigen Ärmel entscheiden musste. So kam nochmal der blaue Sternenstoff von der Krageninnenseite zum Einsatz, und ich bin froh über diese Wiederholung (nur hätte ich die Teilung doch noch ein paar Zentimeter weiter nach oben setzen sollen, dann wäre es richtig schick geworden).


Ich mag mein Kleid, und spiele mit dem Gedanken ein zweites zu nähen, aber nicht mehr in diesem Jahr!

Outnow!

Montag, 22. Dezember 2014

Hola Chica! Ein Tunika Bolero von KillerTasche

Ich hatte mich beworben bei KillerTasche, doch wirklich nie nicht damit gerechnet, dass ich damit Erfolg haben würde - bei den vielen tollen Damen mit wirklich großen Labels, die sich da ebenfalls ums Probenähen bewarben!

Doch - ich war dabei! Und total baff, so tolle Teile sind da entstanden.

Was wurde genäht?
Ein vielseitiges Shirt mit integrierter Weste bzw. im Fall der Mädchen eine Tunika mit integriertem Bolero, welcher wahlweise mit einer raffinierten Schnürung oder ohne genäht werden kann.
Die Schnürung ist so typisch für Mona!
Auch eine Kapuzenversion ist enthalten.
Die Tunika hat ein doppeltes Rockteil, welches einfach niedlich ist, dieses kann in doppelter Lage angenäht werden oder einfach und zum Beispiel einen Rollsaumabschluss bekommen.


Die Größen von 74 bis 170 sind nach einer gut bebilderten und sehr ausführlichen Anleitung ohne Fachchinesisch auch von Anfängern mit Grundkenntnissen sehr gut zu nähen und tragbar für kleine Mädels und Jungs sowie größere Damen und Herren im Teeniealter :-)


Bei DaWanda ist das Ebook seit gestern erhältlich, und bis Jahresende zum Knallereinführungspreis!


Der Schnitt hat mich überzeugt, es ist einfach zu schön mit einem kleinen Bolero, und ich habe mich getraut, den Ärmel zweilagig zu machen, auch wenn es eine zusätzliche Stofflage beim Zusammennähen ist.
Hat aber sehr gut geklappt.


Meine erste Chica hat als kleine Spielerei eine Fledermaus am Bolero, welche dort mit einem Kam Snap befestigt werden kann oder eben an einem Stück Gummiband frei baumeln kann.
Die Idee entstand nach einem Bild von einer Katze, die mit einer am Faden hängenden Spinne spielt.
Die Spinne wollte ich meiner Tochter aber nicht antun, vor denen hat sie neuerdings nämlich Angst...


Die zweite Chica musste natürlich nach dem Willen meiner Tochter Lila sein, und den Regentropfenstoff von Lillestoff hat sie sich selbst dazu ausgesucht...ein paar Rüschen dran und fertig ist ein etwas schickeres Tunikakleidchen!


Wollt Ihr schon ein paar Designbeispiele der tollen Probenäher/innen sehen? Dann folgt dem Link, in den nächsten Tagen wird Mona nach und nach alle Designbeispiele und die Näher dahinter in ihrem Blog vorstellen *freu*!
Und morgen geht es schon weiter, ich habe einen weiteren sehr interessanten Post für Euch!




Und nun...gute Nacht!

Outnow!

Sonntag, 21. Dezember 2014

Liselotte - ein herzALLERLIEBLICHSTes Taschenduo!

Ich bin immer noch aus dem Häusschen!
Ich hab WIEDER für allerlieblichst probegenäht!

Als totaler Fan von Christianes Schnitten habe ich mich natürlich sofort beworben, als ich durch Zufall zur rechten Zeit in ihrer Facebookgruppe zugegen war und den Aufruf mitbekam.
Innerhalb kürzester Zeit haben sich sooo viele Damen gemeldet, und aöls die allerlieblichste Probenäherauswahl feststand - ich war dabei!

Und dann so süße Taschen!

Liselotte ist ein schickes Umhängetäschchen in klein und in etwas größer :-), also super als Kindergartentasche für Kinder geeignet, und als kleine Tasche für uns größere Mädels ebenso.
Beide Taschen lassen sich prima betüddeln und verzieren, und auch Reste von tollen Lieblingsstoffen lassen sich durch die Eckpatches toll in Szene setzen, Aussefächer und ein großes Innenfach sorgen für genügend Stauraum.


Die große Klappe kann mit verschiedenen Verschlussmechanismen gesichert werden, zum Beispiel Steckschlösser oder Magnetschlösser, Riegel oder Drehverschluss, oder ganz simpel mit Knöpfen oder Kam Snaps (die z.B. habe ich verwendet).


Das Innenfach wird zusätzlich noch mit einer Schlaufe und einem Knopf gesichert.
In meinem Fall ist der Taschengurt aus Gurtband, aber in der Anleitung ist prima beschrieben, wie ein Taschengurt aus Stoff hergestellt werden kann.


Die Anleitung ist wirklich toll beschrieben und sehr ausführlich, gut bebildert und auch von Nähanfängern leicht zu bewältigen.
Alles in allem geht die Tasche recht schnell zu nähen, am längsten dauert bei mir immer der Zuschnitt und die Stoffauswahl.
Wenn ich als olle Nichttüddlerin dann doch mal verspielt werden will, dauert es gleich doppelt so lange ;-)
Pro Tasche hab ich einen Abend zugeschnitten und einen Abend genäht, aber von anderen weiß ich - es geht auch in drei Stunden zu schaffen, also nix wie ran!


Hier im Shop gibt es die Anleitung, ebenso bei DaWanda, und am morgigen Montag wird Chistiane in ihrem Blog auf einen Schlag alle Probenähergebnisse zeigen, ich freu mich schon so darauf!

Da ich hier ja erstmal für uns "Große" tätig wurde, wird es wohl demnächst mal wieder eine Kindertasche geben, da wüsste ich schon ein baldiges Geburtstagskind... :-)

Outnow!

Donnerstag, 18. Dezember 2014

Der mit dem Blob! ;-)

Naja, eigentlich sagte die Feldbusch damals ja "der mit dem Blubb."

Aber egal, schließlich geht es hier nicht um Spinat, sonderm um das allerneueste Ebook aus dem Hause klecksMACS!
Und wieder einmal hat die Heimlichtuerin Claudia :-) es geschafft, das Ebook ganz klammheimlich in den Shop zu schmuggeln!

Eine Tasche in circa DinA4-Format, in einer flachen Form, mit genügend Stauraum für alle Kleinigkeiten, die schnell mal mitgenommen werden müssen, wenn zum Beispiel die große sperrige Handtasche (Shopper, Wickeltasche...) die man sonst immer dabei hat, keinen Platz hat.

Oder man zweckentfremdet den Blob so wie ich, und nutzt ihn nun als Tasche für das Tablet inklusive allem Zubehör, das sind im meinem Fall neben dem Ladegerät, eines USB-Sticks mit Mini-USB-Kabel und Kopfhörern auch noch ein Block und Stifte.
Passt alles rein und hat noch Platz für mehr, eine tolle Tasche die mir auch von ihrem ausgefallenen Design her sehr gut gefällt.
Mein Mann könnte sich so seinen nächsten Kulturbeutel vorstellen, aber dass Männer ein etwas anderes Verhältnis zu Taschen haben wissen wir ja alle ;-)


Mein Blob ist rot, nicht für jeden was, aber gerade total für mich.
Mit Schnurrbärten und Punkten und Streifen, und falls ich mal auf die Idee komme, einen Taschengurt zu benötigen, habe ich schon die im Ebook vorgesehenen Halterungen angebracht.


Alles in allem ist das Ebook gewohnt übersichtlich und strukturiert gestaltet, die Anleitung ist gut erklärt und die gute Bebilderung lässt auch Anfänger schnell zu einem schönen Ergebnis kommen.
Und nun wandert der Blob zu Outnow!

RUMS mit Lederhosen-Latz...rock. #51/14

Guten Mooooorgen! Ja ich weiß, ich bin spät dran.

Jetzt haben ich und ihr lang genug gewartet, nun kann ich auch mal die lustigen Bildchen herzeigen von meinem neuen Rock.

Passend zu dem niedlichen kleinen Röckchen meiner Tochter hab ich mir nämlich auch einen Rock genäht, und ebenfalls ziert diesen ein großer Latz, welcher dem einer echten Trachtenlederhose nachempfunden ist.

Ob Ihr es glaubt oder nicht, meine Knöpfe mit dem tanzenden Paar habe ich auf dem Hannoverschen Weihnachtsmarkt im Bereich des Finnischen Dorfs an einem tollen Stand gekauft, der unzählige tolle Knöpfe verkauft. Ich musste auch ganz schnell den Tunnelblick aufsetzen, weil Ankerknöpfe und welche mit Tiermotiven hatten die auch ganz tolle da...und man kann ja immer mal Knöpfe brauchen...und so...


Naja, also der Latz, welcher separat genäht wird um dann fertig auf das Kleidungsstück gesetzt zu werden - in meinem Fall ein Rock in leichter A-Linie, der knapp über dem Knie endet - war mir anfangs noch zu leer, also habe ich noch die Google-Bildersuche angestrengt und schließlich ein kleines einfaches Hirschmotiv auf die Latzvorderseite appliziert.

Und weil ich die unteren Bögen des Latzes, die nach Annähen eine klitzekleine Tasche bilden (da nur an der Unterkante angenäht wird), so lustig als Schlüsselversteck fand, gab es noch ein kleines Schlüsselbändsel dazu. Albern, ich weiß, aber den dicken Schlüsselbund kann ich da eh nicht dranhängen, und in die Taschen geht auch nicht soo viel rein...also wirklich nur für ein einzelnes Schlüsselchen.

Da ich leider am Anfang auf die falsche Seite appliziert hatte - doof, wenn man doch schnell fertig sein will - war auch hier bei diesem Projekt der Nahttrenner zwischendurch mein bester Freund.
Wie gut das ich aus Faulheit nur sehr selten zuerst Vliesofix aufbügele und lieber mit tausend Nadeln feststecke, das wäre bei dem Jeansjersey ne Sauerei geworden...

Nun denn, der Latz ist nach dem Freebook "Lederhosen-Latz" von Heidi von da Alm entstanden, und der Rock nach der im Tutorial enthaltenen Do-it-Yourself-Anleitung, und der Stoff ist mein aktueller Lieblingsstoff, ein Jeansjersey den ich im Lillestoff-Lagerverkauf erstanden habe.

Bevor ich noch länger um den heissen Brei rede, zeige ich nun doch lieber meine Bilder. Ich hab mich nämlich mal ein bisschen trachtig verkleidet, schließlich will so ein Rock mit diesem Latz entsprechend präsentiert werden...





Den Hut haben wir aus dem Österreichurlaub aus Salzburg mitgebracht, und eigentlich gehört er ja meinem Mann...



Der Wanderstock ist übrigens vom Opa meines Mannes selbstgeschnitzt und mit Plaketten benagelt worden und wird eigentlich nie genutzt. Zeigen wollte ich ihn aber trotzdem mal!


Und nun husch husch zu RUMS, dort warten schon gaaaanz viele andere tolle Mädels auf Euch!
Und Outnow!

Mittwoch, 17. Dezember 2014

Eine sommerliche Herbstkombi...und endlich wieder MMM.

Guten Morgen!

Ich hatte schon vor einer gefühlten Ewigkeit zwei Tops gezeigt, die nach dem Schnitt "T-Knot´n´Croppy" entstanden sind.

Ich habe aber auch noch zwei weitere Sachen genäht, ein weiteres Top, in der Variante mit dem T-Träger auf dem Rücken und einem senkrecht gerafften Ausschnitt in runder Form (von der man nicht mehr viel sieht).

Ich trage dieses Top trotz seiner schreienden Aufmachung (gelb!) überaus gerne, und da es nun im fortgeschrittenen Dezember auch in der Wohnung nur warm ist, wenn die Heizung läuft, gab es auch einen Oversize-Kurzpulli dazu :-)

Dieser ist asymmetrisch geschnitten und lässt damit eine Schulter frei, die langen Ärmel halten aber die Arme schön warm.

Beide zusammen sind bei mir sogar recht häufig im Einsatz, und mit einer dazu passenden Hose aus dem selben quietschgrünen Sweat habe ich eine ausgefallene Lümmelkombi. Muss ja auch mal sein dürfen ;-)

Und nun zu den Fotos, die sind entstanden als es zwar nicht mehr warm, aber deutlich weniger kalt und nass-windig war als im Moment.






Der gelbe Stoff ist übrigens aus einer Überraschungstüte für Damen von Michas Stoffecke, nachdem ich lange rätselte warum viele so scharf auf diese Ü-Tüten sind habe ich mir auch mal eine gekauft und muss sagen, dass ich vom Inhalt angenehm überrascht war.

Mittlerweile sind von den sechs Stoffen vier vernäht, wobei von dem gelben noch was über ist.

 Der grüne Sweat ist irgendwann mal aus Versehen bei Buttinette mit im Warenkorb gelandet und lag dann über ein Jahr rum - musste also mal weg :-)
Das andere grüne Stöffchen ist ein Rest von Lillestoff, ich hab vergessen wie er heisst, aber jetzt wo er alle ist bräuchte ich natürlich nochmal was davon. Wie immer.




Auf den letzen beiden Bildern trage ich komplett selbstgenähte Kleidung, Shirt und Pulli sind von SEWERA nach dem "T-Knot´n´Croppy"-Ebook, und die Hose ist eine Mama Boony von Nanoda in der kürzeren Variante. Sehr bequem.

Heute bin ich ja dermaßen überpünktlich, da schaffe ich nachher bestimmt auch noch die Verlinkung zum MMM.
Und Outnow!

Montag, 15. Dezember 2014

Ein Freebook von Heidi von da Alm: Was für ne Gaudi!

Guten Tag Ihr Lieben!

Heute stelle ich Euch ein geniales Freebie von Heidi von da Alm vor.
Dahinter steht die liebe Conny, welche ich beim Probenähen kennen lernen durfte - und nun habe ich für Conny probegenäht! :-)

Wer sich mal bei Heidi von da Alm umschaut, hat eine ungefähre Ahnung davon, was unter dem neuen Freebook zu erwarten ist - ein Lederhosen-Latz :-)

Ich habe den Lederhosen-Latz, den es sowohl in Erwachsenengröße "Goas" als auch in Kindergrößen "Kitz" und "Bambi" gibt für mich und meine Kleine auf Röcken umgesetzt - ich wollte immer schon mal einen Rock mit einem solchen Latz haben, und habe sogar mal mit dem Gedanken gespielt mir einen zu kaufen...so ist aber noch viel toller, weil man ihn nach eigenen Vorstellungen gestalten und verzieren kann!

Ganz wichtig - der Link zum Freebook führt in eine Facebookgruppe, ihr müsst dort angemeldet sein um das Freebie zu erhalten.

Meinen Rock mit Latz zeige ich Euch am Donnerstag zu RUMS - heute bekommt ihr aber den zuckersüßen Rock meiner Kleinen zu sehen.


Als Grundlage habe ich hier den ebenfalls kostenlosen Schnitt "Little Sweat Skirt" von Lin-Kim verwendet, im Freebook ist aber auch eine Anleitung enthalten, wie man einen einfachen Rock ganz leicht selbst basteln kann.

Um dem Latz genug Fläche zu bieten habe ich den Rock ein paar Zentimeterchen verlängert, so dass er nun knielang ist.


Das verwendete Material ist der heissgeliebte Jeansjersey von Lillestoff - nun ist er aber nahezu restlos aufgebraucht, der dunkelblaue - wie gut dass ich noch schwarzen davon habe ;-)


Übrigens hat es Mausi riesigen Spaß gemacht, sich den ollen Hut vom Papa aufzusetzen - und das Lebkuchenherzl musste direkt nach den Fotos dran glauben!
Und dieser tolle Latz darf auch zu Outnow!

Donnerstag, 11. Dezember 2014

Sweet Winter...ein T-Shirt im näähglücklichen Adventskalender // RUMS #50/14

Macht Ihr auch alle schön immer Eure Adventskalendertürchen auf?

Heute ist ja schon das 11.te Türchen dran, und meine Maus kann es stets kaum erwarten, zu schauen was dahinter steckt.
Und am liebsten gleich alle auf einmal öffnen, da muss ich sie noch bremsen...

Ich habe auch einen Adventskalender, an dem ich mitwirken darf, und zwar ist das der Schnittmusteradventskalender von Näähglück, hinter dessen Türchen sich einige kleinere und ein paar große Schnittmuster (auf mehrere Tage aufgeteilt) verstecken.


Heute sind zwar die Kuschelsocken dran, aber ich zeige heute sehr gern mein T-Shirt nach dem Schnittmuster, welches sich an den Tagen 9 und 10 im Kalender zeigte!

Besser spät als nie, nicht wahr?


Also dieses T-Shirt hat einen V-Ausschnitt und ist von der Passform anliegend und definitiv ein Basicschnitt für mich, den ich wohl auch noch öfters auflegen werde.

Mein T-Shirt habe ich aus Jersey von Lillestoff genäht, den ich schon länger hier liegen hatte, und einem dazu passenden Ringeljersey.


Und nun geht es mit diesem T-Shirt zu RUMS.
Und zu Outnow!

Dienstag, 9. Dezember 2014

Noch mehr Little Sweat Skirts...

Guten Morgäääähn...

(Es gibt manchmal so Tage, da ist der Geist irgendwie immer noch schlummernd im Bett verblieben...)

Mir hängt immer noch meine heftige Erkältung nach - so ganz weg ist sie auch nicht, und leider hab ich sie wohl ans Tochterkind weitergegeben, die keucht und hustet... - aber ich habe immer noch zwei wunderbare Little Sweat Skirts zum Zeigen :-)

Die Röckchen sind so schnell und einfach genäht und sehen so toll an den kleinen Damen aus!

Schnitt ist wieder das Freebook von Lin-Kim, und für mich ist es momentan ein Muss-Schnittchen für einen Kinderrock aus dehnbaren Stoffen.

Der pinke Rock ist aus Sweat genäht, welchen ich wegen der Dehnbarkeit des Stoffs einfach mal nicht im Fadenlauf genommen hab, und der andere ist wieder aus meinem Jeansjersey - ich weiß auch nicht.
Anfangs mochte ich Jeansjersey überhaupt nicht, und nun ist es ein Lieblingsstoff ;-)

Ich bin mir ziemlich sicher, dass der nächste Little Sweat Skirt schon bald hier gezeigt werden kann, denn diese kleinen Dinger sind einfach zu niedlich :-)
Ab zu Outnow!